Arbeitsgruppe Kunstweg Jockgrim

Aktualisiert: vor 17 Stunden

Eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern des Ökumenischen Freundeskreises Kunst und Kirche Jockgrim und des Zehnthauses Jockgrim überlegte, wie 19 Kunstwerken im öffentlichen Raum in Jockgrim ein guter Rahmen gegeben werden könnte. So entstand der Plan, die Kunstwerke zu einem „Kunstweg Jockgrim“ zusammenzuführen. Am 28.11.2019 wurde ein Workshop dazu veranstaltet, hier Link zur Einladung zum Workshop: https://www.wochenblatt-reporter.de/jockgrim/c-lokales/workshop-ueber-kunst-im-oeffentlichen-raum-in-jockgrim_a142894.

Mitte Januar 2020 übergab die Arbeitsgruppe eine Entscheidungsvorlage für einen „Kunstweg Jockgrim“ der Bürgermeisterin. Die Ergebnisse des Workshops stärkten die Arbeitsgruppe für die Erstellung eines Flyers zum Kunstweg.


Am 30.01.2020 beriet der Kultur- und Sozialausschuss öffentlich darüber. Der Ausschuss begrüßte einstimmig grundsätzlich die Einrichtung eines Kunstweges.




Der Gemeinderat beschloss in seiner Sitzung am 5. März 2020 einstimmig die Einrichtung eines Kunstweges in Jockgrim.


Dazu die Rheinpfalz: https://www.rheinpfalz.de/lokal/kreis-germersheim_artikel,-gemeinde-steuert-geld-f%C3%BCr-kunstweg-bei-_arid,5042058.html


Stand: März 2020

Aktivitäten der Arbeitsgruppe ab März 2020:


Nach der Zustimmung des Konzeptes im Kultur- und Sozialausschuss und im Gemeinderat mit der Zusage einer finanziellen Unterstützung wurde mit ehrenamtlichem Engagement der Plan Kunstweg nun in die Tat umge-setzt. Neben der Ortsgemeinde wurde die Erstellung des Flyers von der Sparkasse Germersheim-Kandel, dem „Förderverein Ziegeleimuseum“ und dem Zehnthaus Jockgrim finanziert.



Die finanziellen Mittel wurden zur Erstellung einer Informationsbroschüre verwendet. Die Arbeitsgruppe holte sich professionelle Unterstützung von Simone Maria Dietz, Kunsthistorikerin M.A. für die kunsthistorische Beschreibung der Skulpturen und für die Gestaltung des Flyers von der Agentur Andreas Mauritz. Die Fotos erstellte Andreas Lang ehrenamtlich.


Der Kunstweg Jockgrim wird am

Samstag, 10. Oktober 2020, ab 16.30 Uhr offiziell eröffnet.

Die Bevölkerung ist herzlich zu einem ersten Spaziergang auf dem Kunstweg Jockgrim eingeladen. Treffpunkt und Start ist Platz vor dem Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung, Untere Buchstraße 22. Nach der kurzen Begrüßung führt der Weg von dort aus zum Rathaus der Ortsgemeinde Jockgrim, anschließend über die Schillerstraße zur Ludowici-Kapelle und zum Abschluss auf den Bürgerplatz mit den Skulpturen des Bilderhauersymposiums von 1989. Auf diesem Spazier-gang gelten die Regelungen der Elften Corona-Bekämpfungs-verordnung Rheinland-Pfalz vom 11.09.2020 für öffentliche Versammlungen, d.h. Abstandsregeln, Maskenpflicht, Kontaktdatenerfassung. Wenn möglich bitte die Corona-App nutzen.


Stand: September 2020

_________________________________________



Am Samstagnachmittag, 10. Oktober 2020

wurde der Kunstweg Jockgrim eröffnet.


Die Veranstalter freuten sich über die außerordentlich zahlreichen Gäste u.a. aus Jockgrim, aber auch über die Ehrengäste, darunter Dr. Thomas Gebhart, Mitglied des Deutschen Bundestages und Parlamen-tarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Gesundeit, Dr. Katrin Rehak-Nitsche, Mitglied des Landtags Rheinland-Pfalz, Dr. Dennis Nitsche, Bürgermeister der Stadt Wörth und weitere Kommunal-politiker. Der Vorstand der Sparkasse Germersheim-Kandel, Herr Svend Larsen und Herr Jörg Scherer, Vorstand des Fördervereins Ziegelei-museum, waren ebenfalls anwesend. Die Sparkasse, das Zehnthaus und das Ziegeleimuseum Jockgrim haben neben der Ortsgemeinde Jockgrim die Erstellung des Flyers finanziell unterstützt.

Bürgermeisterin Sabine Baumann, Wolfgang Nolting, Vorsitzender des Zehnthauses Jockgrim und Otto Mielke, Sprecher des Ökumenischen Freundeskreises Kunst und Kirche begrüßten die Gäste.



Bei strahlendem Sonnenschein führte Prof. Karl-Heinz Deutsch, einer der Gründerväter des Zehnthauses und Initiator des Bildhauersymposiums 1989 die Gäste über den Kunstweg.



Am Rathaus Ortsgemeinde und der Ludowici-Kapelle erklärte Stefan H. Schell, Mitglied des Stiftungs-vorstandes der Andreas C.H. Schell-Stiftung Karlsruhe die Skulpturen „Aufragende“ und „Sitzende Figur“ und „Großer Mann sitzend“ von Franz Bernhard.



Aus der Presse:

https://www.wochenblatt-reporter.de/jockgrim/c-ausgehen-geniessen/19-skulpturen-im-kuenstlerdorf-erkunden_a234640


Die Flyer Kunstweg Jockgrim liegen u.a. in der Verbands- und Ortsgemeinde Jockgrim und im Ziegeleimuseum aus. Der Kunstweg ist auch auf der Homepage der Verbandsgemeinde unter https://www.vg-jockgrim.de/tourismus-kultur/museen-u-ausstellungen/ zu finden und auf der Homepage der Ortsgemeinde Jockgrim https://www.jockgrim.de/kultur-freizeit/kunstweg-jockgrim/ Außerdem ist der Kunstweg Jockgrim auch auf den Internetseiten der Gastlandschaften Rheinland-Pfalz und deren App zu finden.

https://www.gastlandschaften.de/ und dem Tourenplaner https://www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de/de/ zu finden. Der Kunstweg Jockgrim kann auch mit der kostenlosen App Gastlandschaften Rheinland-Pfalz erkundet werden.

Stand: Oktober 2020


2019 Zehnthaus Rimpel/Abt

Ludwigstraße 26-28, 76751 Jockgrim

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean